Auf die Plätze, fertig, Crash – „Definition of Done“ und QS in agilen Szenarien

Details

  • 23. August 2016
  • 18:30
  • ckc group Am Alten Bahnhof 13 38122 Braunschweig

Die „Definition of Done“ hat erheblichen Einfluss auf die Qualität eines Produktes. In diesem Talk erläutert Adriana Ardelean anhand mehrerer Beispiele die Auswirkung des Vorhandenseins oder eben Nichtvorhandenseins der „Definition of Done“ auf die Qualität eines Softwareproduktes. Von der Begriffserläuterung und Aufzählung der wichtigsten Fertigstellungskriterien bis hin zu den unterschiedlichsten Maßnahmen zur Qualitätssicherung und deren möglichen Einsatz im Rahmen von Scrum – zeigt dieser Talk, wie es geht.

Anhänge

Sprecherin

Sprecher_Adriana Ardelean

Adriana Ardelean

Vor 20 Jahren wurde ich noch auf Entwicklerseite erstmalig mit den Kommunikationsschwierigkeiten zwischen den einzelnen Projektabtbeteiligten konfrontiert,

mehr...